>

9. Intern. Südtiroler Bergrennen in Nalles, Italien

13 Jahre sind vergangen, seitdem vier begeisterte Oldtimer-Motorradfahrer beschließen, in Nals ein internationales Bergrennen für historische Motorräder zu veranstalten. Mit diesem Bergrennen wollen sie den Besitzern von Oldtimer-Motorrädern die Möglichkeit bieten, ihre Maschinen unter Wettbewerbsbedingungen zu fahren. Niemand denkt damals ernsthaft daran, dass dieses Rennen einmal zu einem der größten Oldtimer-Motorrad-Bergrennen Europas werden wird. Bevor jedoch eine solche Veranstaltung auf die Beine gestellt werden kann, müssen eine Reihe von Auflagen erfüllt und Genehmigungen eingeholt werden. Zudem müssen die Organisatoren viele Arbeitsstunden aufwenden und so manche Schwierigkeit in Kauf nehmen. Dank der großzügigen Unterstützung der Gemeinde, des Lizenzamtes und Wirtschaftsressorts des Landes sowie des Nalser Tourismusamtes und der örtlichen Wirtschaftstreibenden kann so manches Hindernis beseitigt werden, um endlich im April 2000 den ersten Südtiroler Bergpreis für Oldtimer-Motorräder in Nals zu starten. Die gesamte Veranstaltung war ein derart großer Erfolg, dass man beschliesst, das Motorrad-Bergrennen jedes Jahr im Mai zu wiederholen. Seit 13 Jahren wird nun das Rennen mit historischen Motorrädern durchgeführt.

Art der Veranstaltung: Der 13. Internationale Südtiroler Bergpreis wird als Gleichmäßigkeitslauf in zwei Läufen durchgeführt. Die Teilnehmer sind eingeladen, die Bergstrecke möglichst zweimal in der gleichen Zeit zu bewältigen. Der erste Wertungslauf findet Samstag und der zweite am Sonntag statt.

Streckenführung: Der „Südtiroler Bergpreis“ führt von Nals nach Obersirmian. Der Start ist beim „Schloß Schwanburg“,das Ziel in Obersirmian. Die Streckenlänge beträgt ca. 5 km, Streckenbreite ca. 4 m, der Höhenunterschied 600 m und die Steigung 14%.